Zum Inhalt springen

Autoverwertung: altes oder kaputtes Auto richtig entsorgen

  • von

Warum müssen wir ein altes oder kaputtes Auto ordnungsgemäß entsorgen?

Wenn Ihr altes Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig oder verkehrsunsicher ist (nicht durch den TÜV kommt), kann das daran liegen, dass das Auto zu alt oder durch einen Unfall kaputt ist, in diesem Fall können wir es auch Autoschrott nennen. Das Auto muss fachgerecht entsorgt werden. Welche Möglichkeiten Sie haben und was Sie beim Recycling Ihres Autos beachten müssen.

Wo können Sie Ihr altes oder kaputtes Auto abstellen? Es am Straßenrand zu parken oder auf dem Hof abzustellen, ist keine Option. Dieses Vergehen wird mit einem Bußgeld von etwa 100 Euro oder mehr geahndet, wenn die Umwelt dadurch verschmutzt wird.

 

Was Sie wissen müssen, wenn Sie Ihr altes/kaputtes Auto entsorgen wollen:

Eine Möglichkeit des Autoverwertung ist die Rückgabe des Fahrzeugs an den Hersteller. Die europäische Altautoverordnung verpflichtet die Autohersteller, ihre Fahrzeuge kostenlos zurückzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Dies wird in der Regel von Vertragshändlern übernommen (unter bestimmten Bedingungen). Dazu gehören: 

  1. Fahrzeuge der Klassen M1 und N1,
  2. Sie gilt weder für Oldtimer noch für Wohnwagen (kein Kraftfahrzeug). 
  3. Fehlen wesentliche Bestandteile (z. B. Antriebsstrang, Karosserieteile, Fahrgestell, Katalysator, elektronische Steuergeräte) des Fahrzeugs, kann eine Gebühr für die Entsorgung erhoben werden.
  4. Diese Verpflichtung gilt auch für Fahrzeuge mit ausländischer Zulassung innerhalb der Europäischen Union. Voraussetzung ist jedoch, dass die Zulassungsdauer innerhalb der EU mindestens 4 Wochen betragen hat.

 

Wie funktioniert das Autoverwertung? 

Autohersteller und Importeure haben das Rücknahmesystem GESA (Gemeinsame Stelle Altfahrzeuge) eingerichtet. Die Autobesitzer können eine Rücknahmestelle für ihr Auto suchen und kontaktieren, die maximal 50 Kilometer vom Wohnort entfernt ist: 50 Kilometer. Das Auto wird in der Regel bei Sammelfahrten abgeholt und anschließend von einem zertifizierten Fachbetrieb verschrottet. 

Anschließend erhält der Fahrzeughalter einen gesetzlichen Verwertungsnachweis, mit dem das Auto abgemeldet (stillgelegt) werden kann. Die Verwertung ist unter den oben genannten Bedingungen kostenlos. Allerdings bieten die Verwerter oft an, dies gegen eine Gebühr (ca. 50 Euro) zu übernehmen.

 

Entsorgungskosten beim privaten Autoverwerter 

Wenn für Ihr Altfahrzeug oder Teile davon noch ein Erlös zu erwarten ist, können Sie es auch über einen zertifizierten Autoverwerter entsorgen. Schrottfirmen zahlen aufgrund der hohen Nachfrage nach Stahl Geld für die Wracks. Der Schrottpreis liegt derzeit bei rund 100 Euro pro Tonne, aber so viel bringen Schrottautos selten ein. 

Wie viel ein Kunde für sein “altes” Auto erhält, hängt von folgenden Faktoren ab: 

  • Restwert des Fahrzeugs: Welche Bauteile eignen sich für eine Wiederverwendung und wie hoch ist der Marktwert dieser Bauteile 
  • dem Erhaltungszustand der am meisten nachgefragten Bauteile 
  • dem Fahrzeugmodell: jüngere Modelle, die in Unfälle verwickelt waren, können möglicherweise mehr einbringen 
  • das Verhandlungsgeschick des Kunden 
  • Einige Unternehmen erledigen auf Wunsch gleichzeitig die Abhol- und Abmeldeformalitäten.